Angelsportverein Werne - Lippetal e. V.

Aktuelles Verein Jugendgruppe Gewässer Anglerinfo Impressum Kontakt

 

Nach oben
Fotos 20.05.2008
Schlüsselübergabe

 

Vereinsheim

Nach dem Scheitern der Teichanlage in Langern und nach der Anpachtung der Teichanlage Nordhaus in Wadersloh Liesborn erhielt der ASV Vorstand von den Mitgliedern den Auftrag, Planungen für ein Vereinsheim aufzunehmen.

Daher beginnt der Vorstand im Frühjahr 2007 die Suche nach einem geeigneten Gelände, bzw. nach einer geeigneten Immobilie für den Bau, bzw. für die Nutzung eines Vereinsheimes.

Der Verein interessiert sich für das Grundstück zwischen dem Zugang zur Schlagt und der Pumpstation. Die Stadt kann das Grundstück nicht verkaufen, da es als Zufahrt und für eine spätere Vergrößerung der Pumpstation vorgesehen ist. Daher versucht der Vorstand, ein Grundstück auf dem alten Zechengelände im Bereich der Schlagt zu erwerben. Auch in diesem Bereich steht kein Grundstück zur Verfügung. In der Mitgliederversammlung am 11.11.2007 macht ein Vereinsmitglied den Vorschlag, sich mit dem Lippeverband zwecks Kauf des Bauhofes des Lippeverbandes gegenüber dem Wasserkraftwerk Rasche in Stockum in Verbindung zu setzen. Der Vorschlag wird vom Vorstand dankend angenommen. Der Lippeverband teilt dem 1. Vorsitzenden am 18.12.2007 mit, dass der Verband bedauerlicher Weise kein Grundstück zur Verfügung hat, was an den ASV verkauft werden kann.

Am 20.12.2007 spricht der 1. Vorsitzende Erich Will mit der Stadt Werne über den Erwerb eines Grundstücks oder einer Immobilie aus dem Besitz der Stadt.  Er fragt, ob die Stadt Werne den Kauf eines Grundstücks im Gewerbegebiet Brede oder den Erwerb des ehemaligen Freibades Stockum ermöglichen könnte.

Nach Rücksprache mit dem Liegenschaftsamt der Stadt Werne besichtigen die Mitglieder Erich Will, Ingolf Schmidt, Werner Zicke, Jürgen Hellinghausen, Günter Zimmer und Frank Fischer am 10.01.2008 die Gebäude des ehemaligen Freibades Stockum. Die Teilnehmer sind sich darüber einig, dass sich die Räumlichkeiten sehr gut zum Vereinsheim umbauen lassen. Auch der bauliche Zustand der Gebäude ist gut.

Die erste gemeinsame Sitzung zwischen den Vertretern der Stadt Werne und den Vertretern des ASV Werne – Lippetal zum Erwerb des ehemaligen Freibades Stockum findet am 12.02.2008 im Stadthaus statt.

Am 27.02.2008 stellt der ASV Werne – Lippetal den Vertretern der im Rat der Stadt Werne vertretenen Fraktionen in einer Präsentation ein Nutzungskonzept für das ehemalige Freibad Stockum vor. Die wenigen nach der Präsentation von den Politikern gestellten Fragen können die ASV Vertreter sicher und schlüssig beantworten.

Der Bezirksausschuss beschließt in seiner Sitzung am 04.04.2008, das ehemalige Freibad Stockum dem ASV Werne – Lippetal zur eigenen Nutzung zu verkaufen.

Am 15.04.2008 beschließt der Betriebsausschuss der Stadt Werne und am 16.04.2008 der Rat der Stadt Werne, dem ASV das ehemalige Freibad Stockum zu verkaufen.

Der Vorstand lädt mit Schreiben vom 20.04.2008 alle Vereinsmitglieder schriftlich unter Angabe der Tagesordnung zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 25.05.2008 in das Vereinslokal Tingelhoff ein.

In der Mitgliederversammlung am 27.04.2008 stellt der Vorstand in einer Kurzpräsentation den anwesenden Mitgliedern in groben Zügen die mögliche Nutzung des Freibades Stockum als Vereinsheim dar. Die anwesenden Mitglieder äußern sich positiv über das Projekt.

Am 25.05.2008 beschlossen die Mitglieder in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, das ehemalige Freibad Stockum von der Stadt Werne zur Nutzung als Vereinsheim zu kaufen. Der ASV wurde am 01.10.2008 offiziell Eigentümer der Immobilie. Nach fast dreijähriger Umbauphase wurde das Vereinsheim im Rahmen eines Tages der offenen Tür am 09.07.2011 eingeweiht. In der Zeit von August 2012 bis Anfang Oktober 2012 wurde der größte Teil der Oberflächenentwässerung vom städtischen Kanalnetz getrennt und an eine behördlich genehmigte Muldenversickerung auf dem Vereinsgelände angeschlossen.

Im Vereinsheim finden alle Mitgliedsversammlungen und Jugendversammlungen, aber auch Sprechstunden, Frühschoppen und Sportfischerlehrgänge statt.